Loading...
Jugendfeuerwehr2018-03-16T15:08:41+00:00

JUGENDFEUERWEHR

Komm mach mit! Jugend ist Zukunft

Jedes Jahr im September startet bei der Ottobrunner Feuerwehr der zweijährige Ausbildungszyklus für eine neue Jugendgruppe. In dieser Zeit erlernen die 14 bis 16 Jahre alten Mädchen und Jungen die grundlegenden Handgriffe und das theoretische Rüstzeug für den Feuerwehrdienst. Hinzu kommt ein Erste-Hilfe-Kurs. Behutsam führen die Ausbilder die Jugendlichen an die unbekannten Themen heran, da von keinem erwartet wird, dass er die neuen Aufgaben auf Anhieb meistert. Dabei setzen die Ausbilder auf die Neugier und den Ehrgeiz der Jugendlichen. Werte wie Hilfsbereitschaft und Kameradschaft fließen in die Ausbildung ein und werden gefördert. Ganz ohne Drill geht es jedoch auch nicht. Damit die Handgriffe sicher im Einsatz sitzen, müssen sie regelmäßig wiederholt werden.

Höhepunkt für die Jugendlichen sowie für ihre Ausbilder ist der so genannte „Berufsfeuerwehr-Tag“, jeweils zum Ende eines Ausbildungsjahres. So wie die hauptberuflichen Kollegen der Berufsfeuerwehren verbringen sie eine Schicht von 24 Stunden gemeinsam im Gerätehaus. Hierbei rücken sie zu einigen Übungseinsätzen aus, um das Gelernte praktisch anzuwenden. Diese gestellten „Einsätze“ wechseln sich ab mit Ausbildungen, Sport und Spaß. Die Nacht über ruhen die Jugendlichen auf ihren Luftmatratzen im Gerätehaus – wobei die Nachtruhe durchaus von einem Alarm zu einer Einsatzübung gestört werden könnte.

Zum Abschluss ihrer Ausbildung legen die Jugendlichen eine Prüfung vor der Kreisbrandinspektion ab. Dieses ist der Tag, auf den sie sich zwei Jahre lang gefreut haben, denn im Anschluss an die Prüfung erhalten sie die begehrten Funkwecker und dürfen als Feuerwehr-Anwärter mit der aktiven Mannschaft zu Einsätzen ausrücken.

In Ottobrunn genießt die Jugendarbeit einen hohen Stellenwert. 1958 gegründet, ist die Ottobrunner Jugendfeuerwehr die älteste im Landkreis. Über 75 Prozent der Einsatzkräfte haben ihr Feuerwehr-ABC bei der Jugendfeuerwehr gelernt.

Spaß an der Feuerwehr und die Kameradschaft erleben die Jugendlichen nicht nur an den Übungsabenden. Man trifft sich im Jugendraum oder führt gemeinsame Aktivitäten durch: Filmabende, Rodelausflüge, Schlittschuhlaufen oder Kartfahren standen schon auf dem Programm. Besichtigungen wie bei der Flughafenfeuerwehr oder im Wasserwerk gehören zum Ausbildungsprogramm. Wichtig ist auch die Pflege von Beziehungen zu anderen Jugendfeuerwehren über die Ortsgrenzen hinaus: So besteht einerseits ein freundschaftlicher Kontakt zur Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichsdorf im Taunus und anderseits zur Jugendfeuerwehr im französischen Département Alpes-Maritimes. Denn dort liegt Ottobrunns Partnergemeinde Mandelieu-La Napoule. Gegenseitige Besuche festigen die Kontakte.

Bist Du an der Jugendfeuerwehr interessiert?

Wirf einen Blick in die Infoschrift der Ottobrunner Feuerwehr, die Du auf der Startseite dieser Homepage findest. Dort liest Du mehr vom BF-Tag, und die Jugendlichen erzählen, was sie bei der Feuerwehr erleben.

Wen wir suchen

  • Mädchen und Jungen mit Wohnort Ottobrunn
  • Alter 14 bis 16 Jahre (im September)
  • Körperlich fit und weitgehend schwindelfrei

Was wir bieten

  • An das Alter der Jugendlichen angepasste Grundausbildung zum Feuerwehr-Anwärter in 2 Jahren
  • Unterrichtet von erfahrenen Ausbildern
  • Erste Hilfe Kurs
  • Übungsabend alle zwei Wochen
  • Eine Wochenendausbildung je Jahr
  • Teilnahme an den Feuerwehreinsätzen als Anwärter nach Abschluss der Grundausbildung
  • Gemeinsame Aktivitäten in den Schulferien wie Schwimmen oder Rodeln
  • Teilnahme am Dienstsport (freiwilliges Angebot)
  • Spaß, Spannung
  • Kameradschaft
  • Ausbildungsbeginn im September mit einem Informationsabend für Interessenten und ihre Eltern

Interesse oder Fragen?
Schreib eine e-mail an jugendwart@feuerwehr-ottobrunn.de oder ruf an 089/ 6603940. Der Jugendwart
meldet sich bei Dir.